Alarmsysteme & Alarmanlagen


Alarmanlagen sind technische Vorrichtungen, die einen Gegenstand vor Diebstahl oder einen Raum vor dem Betreten schützen oder auch dem Personenschutz dienen. Die Alarmanlage findet heute ein breites Einsatzgebiet. Man setzt die Alarmanlage beim Haus und Grundstück, Auto, Motorrad und mittlerweile auch beim Fahrrad ein.

 

Wozu dient eine Alarmanlage?
Eine Alarmanlage besitzt zahlreiche Funktionen, die zum einen den Zweck der Alarmanlage erfüllen, aber auch Nebeneffekte hervorrufen, die den Personenschutz und Warenschutz zusätzlich unterstützen.
Hauptfunktionen der Alarmanlage:

1. Alarmanlagen schlagen Alarm
Wird ein Fenster zerstört, eine Tür gewaltsam geöffnet oder ein Signal übertreten, melden viele Alarmanlagen Alarm über einen lauten Ton, der den Täter verunsichert, zur Hektik treibt und ihm somit den Überfall oder Raub erschwert. Zudem können hierdurch weitere Personen aufmerksam gemacht werden und den Täter in die Flucht schlagen oder fassen.

2. Alarmanlagen benachrichtigen im Notfall
die örtliche Polizei oder einen Sicherheitsdienst (zum Beispiel bei einem Einbruch). Dies ist oft bei Alarmanlagen im Haus der Fall. Es geht kein Alarm aus der Alarmanlage hervor, sodass der Einbrecher von der Benachrichtigung der Polizei nichts mitbekommt.

3. Jede Alarmanlage hat eine abschreckende Wirkung auf den vermeintlichen Täter.
Alarmanlagen sollten auch den Schutz vor Rauch, Gas und Wasser beinhalten. Unfälle mit diesen Stoffen gehen normalerweise weit über das Maß der Schädigung bei Überfällen oder Einbrüchen hinaus. Zur Zerstörung materieller und ideeller Werte kommt hier noch die Gefährdung von Leib und Leben. Neben der Alarmierung bei Einbrüchen, Bedrohung und Belästigung können moderne Gefahrenwarnanlagen je nach Ausführung auch Rauch, Gas und Wasser erkennen und melden.


Rauch
Mit der Integration von Rauchmeldern in Gefahrenwarnanlagen lassen sich einzelne Räume, Stockwerke oder Gebäude vor der Rauchgefahr schützen. Dazu werden einzelne Rauchmelder in das System der Gefahrenwarnanlage integriert. Beim Erkennen von Rauch wird ein Alarm ausgelöst. Auch die automatische Weiterleitung eines Fernalarms an eine Notruf- und Serviceleitstelle ist möglich. In privaten Haushalten ist der Anwesenheitsschutz mit Rauchmeldern ohne Alarmweiterleitung jedoch meist ausreichend.

Gas
Wenn Gase wie Methan (Erdgas) oder andere Haushaltsgase austreten und sich mit Sauerstoff vermischen, entsteht ein leicht entzündliches Gasgemisch. Schon der kleinste Funke kann ab einer bestimmten Konzentration zur Explosion führen. Gasmelder als Bestandteil der Gefahrenwarnanlage lösen einen Alarm schon bei einer Konzentration von ca. 20 % des unteren Explosionspunktes aus, warnen also lange bevor eine Explosionsgefahr akut wird.

Wasser
Im Gegensatz zu Brand-, Rauch- oder Gasschäden sind Wasserschäden selten gesundheitsbedrohlich, gehen aber meist mit erheblichem Sachschaden einher. Wassermelder sind leicht zu installieren und lösen über die Gefahrenwarnanlage einen Alarm aus.

  • Kontakt
    • INTELLI.GROUP GmbH
    • Sportplatzstrasse 32
    • 2353 Guntramsdorf
    • Telefon: +43 (0) 2236 50 6000
    • Fax: +43 (0) 2236 50 6000 99


bottomlogo © Intelli.GROUP GmbH 1999 - 2017